Das Land NRW fördert den Sport vor Ort durch das Sportstättenförderprogramm "Moderne Sportstätte 2022".

Kleine Vereine in NRW werden mit 300 Millionen Euro Gesamtvolumen unterstützt. Damit ist das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ das größte, das es je in NRW gegeben hat.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Angela Erwin freut sich: „Die Sportlerinnen und Sportler des Rochusclub Düsseldorfer TC e.V. werden in der aktuellen Förderrunde unterstützt! Der Verein will die Tennishalle sanieren. Dafür fallen Kosten in Höhe von 141.271 Euro an. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie dazu 98.889 Euro!“ Marco Schmitz MdL fügt hinzu: „Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen des Rochusclub Düsseldorfer TC e.V. mit den Arbeiten beginnen. Ich freue mich sehr, dass der Verein nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten.“

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1“, resümiert Olaf Lehne MdL. „Das Sportstättenförderprogramm unterstützt Vereine bei einer nachhaltigen Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen. Denn nur, wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen“, ergänzt Peter Preuß MdL.