Anlässlich des Richtfestes für über 40 neue Mietwohnung an der Hansaallee hielt Peter Preuß als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft Anfang März das Grußwort.

Preuß ging im Besonderen darauf ein, dass viele Mitglieder der DWG auf niedrige Mieten angewiesen seien. Andere wiederum könnten mehr bezahlen oder würden gerne selbst Wohneigentum bilden. All dem versuche die DWG gerecht zu werden.
Weiter führte Preuß aus, dass das Thema Quartiersentstehung von großer Bedeutung sei. Die Menschen jeden Alters wünschten sich ein für sie attraktives Umfeld und dies stelle die DWG vor große Herausforderungen.

Die CDU Ratsherren Rolf Tups und Klaus-Dieter Lukaschewski lobten den ausgewogenen Wohnungsmix, mit dem DWG den vielseitigen Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürgern gerecht zu werden versuche.