Im Rahmen einer Podiumsdiskussion nahm Peter Preuß am diesjährigen ZuIm Rahmen einer Podiumsdiskussion nahm Peter Preuß am diesjährigen Zukunftskongress des Apothekerverbandes Nordrhein teil.

Ein zentrales Thema des Gesprächs mit Vertretern aus Politik und Apothekerschaft war das Urteil des Europäischen Gerichtshofs und die Aufhebung der Preisbindung für Versandapotheken aus dem Ausland.

Für Preuß steht fest, dass die vorhandenen Strukturen der Apotheken erhalten bleiben müssen.
Den Versandhandel von Medikamenten sieht er grundsätzlich skeptisch. Die Apotheken leisteten einen wichtigen Beitrag bei der medizinischen Versorgung der Menschen. Eine fachkundige Beratung sei ein wichtiger Faktor für die Patientensicherheit. Versandapotheken könnten diese notwendige Beratung nicht gewährleisten. Auch sei die Freiberuflichkeit der Apotheker eine Voraussetzung für eine unabhängige und gute Beratung.
Weiterhin leisteten die Apotheken mit ihrem Notdienst einen unverzichtbaren Anteil an der Notfallversorgung und seien vor Ort als wichtiger Teil des Gesundheitssystems unverzichtbar.