Der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen lud am 12. Januar 2017 zu seinem Neujahrsempfang in das Apollo Theater ein.

Peter Preuß nahm als sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion vor rund 150 Gästen an der Podiumsdiskussion teil. Drei Themenschwerpunkte setzte der Verband in diesem Jahr: Pflege, Barrierefreiheit und die neue Landesbauordnung sowie Armut.

Aus Sicht von Preuß gibt es derzeit große Defizite in der Sozialpolitik Nordrhein-Westfalens.

Im Bereich der Pflege habe die Umsetzung des Leitsatzes „ambulant vor stationär“ oberste Priorität. Er forderte städtebauliche Konzepte, die allerdings nicht zum Nulltarif zu bekommen seien.

Barrierefreiheit steht für Preuß außer Frage. Um gerade im Wohnungsbau ausufernde Kosten zu Lasten der Mieter zu vermeiden, schlägt er eine kommunale Bedarfsplanung vor.

Besonders erschreckend findet Preuß die Entwicklung der Kinderarmut in Nordrhein-Westfalen. Der Sozialbericht 2016 zeige aber in allen Bereichen, dass die Landesregierung mit ihrer Sozialpolitik gescheitert ist und sich strukturelle Probleme und Armut in unserem Land verfestigen.